Dorfkulturelles Gemeinschaftshaus mit Feuerwehrhaus

Mit dem Erwerb der Kleiderfabrik Simon (u. a. ehm. Schulgebäude) 1997/1998 wurde der Grundstein für die Schaffung eines dorfkulturellen Gemeindehauses mit integriertem Feuerwehrhaus gelegt. Die Umnutzung bzw. der Umbau des Gebäudes erfolgte in drei Bauabschnitten in den Jahren 1999 bis Frühjahr 2002. Die relativ lange Bauzeit ist darauf zurückzuführen, dass die Maßnahme bis auf einige Fachgewerke fast ausnahmslos durch die Arbeitsleistung der Dorf- und Vereinsgemeinschaft realisiert wurde. Die festliche Einweihung erfolgte im Juni 2002.


Link zum interaktiven Stadtplan