Geschichte

Dahnen wird urkundlich zum erstenmal im Jahre 1331 unter dem Namen Doynden erwähnt. Bei der in der Urkunde genannten Kapelle handelt es sich wahrscheinlich um ein nicht mehr vorhandenes Gebäude am heute noch genutzten Glockenturm. Dieser hatte seinen Ursprung als Wachturm.

Die Trinitarier, unter deren kirchlichen Herrschaft das Dorf stand, erbauten Ende des 13. Jahrhunderts das heutige zwischen Turm und Neubau stehende Kirchenschiff, welches ein prächtiges Gewölbe und den noch erhaltenen alten Altar birgt.

Weltlich gehörte das Dorf zur Lehnsherrschaft Dasburg, die wiederum den Oraniern von Vianden zugehörig waren.

 

Link zum interaktiven Stadtplan